Home 
  Vorstand 
  Wir über uns 
  Mitmachen für Sie 
  Vor Ort 
  Virtuelle Akademie 
  Links 
  Kontakt/Impressum 

Willkommen bei der Frauen Union im Kreis Düren

Auf dieser Seite möchten wir Sie über unserer Arbeit, unsere Ziele aber auch über die Erfolge der Frauen Union informieren. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern. Bei weiterem Interesse oder Fragen sprechen Sie uns gerne an. Darüber hinaus freuen wir uns immer über Mitstreiterinnen.

Ihre Frauen Union im Kreis Düren


Nein heißt Nein!

Die Frauen Union der CDU hat als treibende Kraft durchgesetzt, alle nicht einvernehmlichen sexuellen Handlungen unter Strafe zu stellen. Der Deutsche Bundestag hat die Reform des Sexualstrafrechts verabschiedet:

  • Alle sexuellen Handlungen,  die gegen den Willen des Opfers vorgenommen werden, sind unter Strafe gestellt. Dazu ist in § 177 StGB (sexuelle Nötigung, Vergewaltigung) ein Grundtatbestand eingeführt worden, der das Prinzip „Nein heißt Nein“ umsetzt. Damit erfüllen wir die Verpflichtungen aus der Istanbul-Konvention.
  • „Grapschen“ ist strafbar. Der neue Straftatbestand der sexuellen Belästigung gilt auch für den Griff in den Schritt oder an die Brust einer Frau.
  • Opfer sind bei sexuellen Übergriffen aus einer Gruppe heraus besonders schutzlos. Jeder, der sich an einer solchen Gruppe beteiligt, wird in Zukunft auch zur Verantwortung gezogen.
  • Menschen mit Behinderungen werden im Sexualstrafrecht in gleicher Weise umfassend geschützt.
  • Die Ausweisung von straffälligen Ausländern bei Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung (§177 StGB) wird erleichtert.

Frauen entscheiden: „Nein heißt Nein!“ Das Sexualstrafrecht wird neu ausgerichtet und stellt die sexuelle Selbstbestimmung in den Mittelpunkt.


Mehr Informationen finden Sie unter:
www.frauenunion.de und www.facebook.com/frauenunion V.i.S.d.P.: Frauen Union der CDU Deutschlands · Klingelhöferstraße 8 · 10785 Berlin · Stand: 7. Juli 2016


Zeit für den Wechsel


50 Jahre Frauen Union Kreis Düren-Jülich mit Frau Kramp-Karrenbauer

Am 26.04.2015 haben wir mit vielen Gästen bei einer Matinee 50 Jahre Frauen Union im Kreis Düren-Jülich gefeiert. Allen Beteiligten sei ein herzliches Dankeschön gesagt für die gelungene Feierstunde, insbesondere Frau Kramp-Karrenbauer für eine beeindruckende, vielfältige, kraftvoll- kämpferische Rede.


 


 


50 Jahre Frauen Union Kreis Düren-Jülich

Wir feiern am 26. April 2015 mit der Ministerpräsidentin des Saarlandes Frau Annegret Kramp-Karrenbauer unser Jubiläum und freuen uns auf eine Martinee im Leopold Hoesch Museum.


 

Hervoragendes Ergebnis für unsere Bezirksvorsitzende in Ludwigshafen

Mit dem hervorragenden Ergebnis wurde Dr. Patricia Peill, Bezirk Aachen erneut in den Vorstand der Bundesfrauen Union gewählt. Ihre Impulse für das die Politikerinnenentwicklung durch die von ihr gegründete „Virtuelle Akademie der Frauen Union“ und das Programm „Fit für Politik“, zeigen schon Ihre Wirkung bundesweit. Sie setzte sich in dem letzten Jahr für das Konzept und auf dem Delegierten Tag nochmals  vehement für die Implementierung der Mütterrente ein.

Die Frauen im Bezirk und die Bezirksdelegierten unterstützten sie außerordentlich und standen geschlossen hinter ihr.

„Nur als Team kann man solche Konzepte erarbeiten und nur als Team kann man diese in großen Gremien platzieren“, sagte Sie zum Dank an die Delegierten nach zwei intensiven Tagen! Der Bezirk Aachen wird sich als nächstes mit Schutz der Jugendlichen im Internet und mit der „Pflege in allen Dimensionen“ beschäftigen.


Gute Verhandlungsergebnisse von Frauen für Frauen und Familien

Einstimmig verabschiedeten die Frauen am Parteitag in Ludwigshafen die ausdrückliche Forderung nach Umsetzung der Mütterrente! Wir haben unseren Wählern dies versprochen uns stehen zu unserem Wort.

Dass die SPD sich gegen die Schließung dieser Gerechtigkeitslücke für unsere Mütter ausspricht, können wir weder verstehen noch akzeptieren. Wir werden weiter dafür kämpfen und uns auf allen Ebenen einsetzten, dass dies „vor der Klammer“ der Koalitionsvereinbarungen bleibt. Also Mütterrente kommt und dies ist nicht verhandelbar, erklärt Dr. Patricia Peill.

„Die guten Verhandlungsergebnisse der Koalitions-Arbeitsgruppe Familie, Frauen und Gleichstellungspolitik überzeugen. Die Frauen Union der CDU sieht ihre Kernforderungen wie  die Beseitigung von Entgeltungleichheit, den Rechtsanspruch auf Teilzeitbefristung sowie die Flexibilisierung der Elternzeit in den Arbeitsergebnissen verwirklicht“, erklärt Dr. Patricia Peill,  Vorsitzende der Bezirks Frauen Union Aachen.

Dr. Peill: „Besonders freue ich mich, dass die Vereinbarkeit von Familie und Beruf erleichtert wird.“

Wer aufgrund von Familienpflichten Teilzeit arbeiten will, soll einen Rechtsanspruch auf Befristung der Teilzeit erhalten. Für bestehende Teilzeitarbeitsverhältnisse soll die Darlegungslast im Teilzeit- und Befristungsgesetz auf den Arbeitgeber übertragen werden.

Auch soll es eine Quote für die Aufsichtsräte großer börsennotierter und voll mitbestimmungspflichtiger Unternehmen, die ab dem Jahr 2016 neu besetzt werden, von 30 Prozent geben. Für die Vorstände und die Führungsebenen unterhalb der Vorstände ist eine gesetzliche Flexi-Quote das Ziel.

„Diese Regelung wird die Chancen von Frauen in Führungspositionen der Wirtschaft stärken“, so die Vorsitzende der Bezirksfrauen Union Aachen,  Patricia Peill.

______________________________________________________________________

Vortrag: Wiedereinstieg nach Familienzeit

 
 
   Frauen Union im Kreis Düren
info@fu-kreis-dueren.de
      Telefon:
Telefax:
02421-9758-0
02421-9758-26